Posts Tagged ‘Heißgetränke’

Chai Latte

Chai Latte ist mein alltime favourite Heißgetränk – im Zweifel ist es immer Chai Latte, wenn ich mich nicht entscheiden kann in einem Coffeeshop. Und zuhause? Man kann fertige Teebeutel mit Chai Latte Aroma nehmen, oder erfahren, wie man selbst Chai Latte kredenzt. An meinem Kühlschrank habe ich einen Zettel mit Rezepten zu heißen Getränken, wie sie im Original zubereitet werden, wie zB Glögg, Yogitee oder Wiener Kaffee. Mir war heute nach Chai Latte und voilà, da ist er schon:

copyright by madameflavoursome

copyright by madameflavoursome

Die Zutaten hat man eigentlich im Haus, wenn man ein paar Gewürze da hat. Es geht leicht, quasi nebenher. Traut euch ran!

Ihr benötigt für 2 Tassen:

  • 1 Tasse Wasser
  • 1 Tasse Milch
  • 1 Beutel schwarzen Tee
  • 2 EL Honig, flüssigen
  • 1/2 Stange Zimt
  • 1 Prise Zimt
  • 1/2 TL gemahlenen Ingwer
  • 2-3 zerstoßene Kapseln Kardamom
  • etwas gemahlenen Anis
  • 1 EL Fenchelsamen
  • 2 Nelken
copyright by madameflavoursome

copyright by madameflavoursome

Als erstes kocht ihr die zerkleinerten Gewürze mit einer Tasse Wasser in einem Topf auf. Wenn es kocht, Deckel drauf und 5 Minuten ziehen lassen. Eine Tasse Milch und 2 EL Honig werden nun in das heiße Wasser gerührt und nochmals aufgekocht. Nun hängt ihr einen Beutel schwarzen Tee in die Milch und lasst ihn 3-4 Minuten ziehen. Alles durch ein Sieb in Teegläser geben und genießen. Wer mag, macht eine Milchschaumhaube drauf.

Man könnte noch eine Sahnehaube statt Milchschaum oben drauf machen, das wäre dann wahrscheinlich nicht passiert, dass sie so schnell zusammenbricht. Es hat trotzdem fantastisch geschmeckt.

copyright by madameflavoursome

copyright by madameflavoursome

Lasst es euch schmecken und genießt euren Feierabend oder das Wochenende, legt die Füße hoch und relax :o)

Eure Madame Flavoursome

Read Full Post »

Oh Oh… Da hat man im Vorfeld einige Besuche und Treffen eingeplant über die Feiertage und zwischen den Jahren, aber man will sich ja nichts schenken, außer den Kindern oder Eltern vielleicht. Dennoch ist es doch häufig so, dass man sich eine Kleinigkeit mitbringt und wenn man kreativ ist, bietet sich ein Geschenk aus der Küche an. Wenn man aber kurz vorm Fest steht, sind zB angesetzte Kräuteröle noch schwer realisierbar und Zeit hat man eh nicht, also was nun?

Ich finde, was ist schöner, als nach einem frostigen Winterspaziergang etwas zu naschen zu einem heißen Cappuccino? Ich stellte Cappuccinopulver und Schokocrossies her.

copyright by madameflavoursome

copyright by madameflavoursome

copyright by madameflavoursome

copyright by madameflavoursome

Mit den beiden vorgestellten Rezepten kann man auch am 24.12. noch im Supermarkt die entsprechenden Zutaten einkaufen und loslegen. Cappuccinopulver ist vielleicht nicht trendy, weil viele ja die supertollen Kaffeevollautomaten haben, aber viele mögen das trotzdem, weil es schnell geht. Einfach heißes Wasser auf 2-3 EL Cappuccinopulver und umrühren. Und Schokocrossies Weihnachtsedition, wenn das nicht schon verführerisch klingt!

Ihr benötigt für die Schokocrossies

  • 500 g Kuvertüre oder Schokolade (ich habe 300 g Vollmilchschokolade und 200 g Zartbitterschokolade gemischt)
  • 150 g grob zerkleinerte Cornflakes
  • 100 g gestiftelte Mandeln
  • 2 EL Zimt

Die Schokolade grob zerbröckeln und in einer großen Schüssel im Wasserbad schmelzen. Etwas abkühlen lassen, da sonst später die Schokocrossies zu leicht zerfließen. Dann die Mandelstifte, den Zimt und die Cornflakes mit einem großen Löffel gut unterrühren. Mit Hilfe eines zweiten Löffels kleine Häufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtem Backblech legen und zum Festwerden in den Kühlschrank stellen (für Ungeduldige) oder einfach bei Raumtemperatur über Nacht stehen lassen (für Geduldige).

Nun kann man das Ganze noch hübsch verpacken und einen lieben Weihnachtsgruß darauf vermerken. Man kann hier natürlich auch abwandeln und andere Gewürze, zB Lebkuchengewürz, Kardamom, Ingwer oder anderes verwenden, sowie weiße Schokocrossies herstellen.

copyright by madameflavoursome

copyright by madameflavoursome

Ihr benötigt für das Cappuccinopulver, Sorte Vanille/Schoko:

  • 100 g löslichen Kaffee
  • 250 g Kaffeeweißer
  • 200 g Zucker (ich habe Vollrohrzucker und normalen Zucker 1:1 gemischt)
  • Bourbonvanille (Vanillextrakt)
  • 100 g lösliches Kakaopulver, wer mag
  • Weihnachtsgewürze nach eurer Wahl

Alle trockenen Zutaten gut miteinander vermengen und hübsch in ein dicht schließendes Glas geben. Darauf einen Hinweis zur Zubereitung und vielleicht auch einen netten Weihnachtsgruß schreiben ;-)

copyright by madameflavoursome

copyright by madameflavoursome

Ist das nicht fantastisch? Ohne viel Aufwand hat man trotzdem ein geniales, individuelles Mitbringsel erschaffen.

Ein feines Weihnachtsfest wünscht euch eure

Madame Flavoursome

Read Full Post »

Sternanis auf Italienisch: Anice stellato

Oh, die Auswahl, welches Gewürz ich hiermit würdigen möchte, ist ja wirklich schwer ;-) Sternanis war noch nicht dran, so ein hübsches Gewürz. Aber keine Angst, es ist nicht so kräftig.

aus wikicommons

aus wikicommons

Ich habe insgesamt 8 Gewürze verwendet und in diesem Chai-Sirup ist daraus eine wunderbare Komposition entstanden. Alleine das Zubereiten ist ein Dufterlebnis, eben echt flavoursome. Nun bin ich ja in Edinburgh gewesen, die Stadt mit den meisten Starbucks, die ich auf einem Haufen gesehen habe und mit den Mädels war das einmal täglich Pflicht! Und warum nicht zuhause leckere Kaffeemixgetränke machen? Der Sirup eignet sich prima dafür. Inspiriert wurde ich durch meine Bloggerfreundin Sonnenschein, die ihn etwas anders auch schonmal gemacht hat.

copyright by madameflavoursome

Eigentlich kann man den Chai-Sirup relativ individuell herstellen, je nachdem was man mag. Für mich muss Chai zimtig, vanillig, nelkig, pfeffrig und kardamomig schmecken ;-) Neue Wortkreationen mag ich auch! Nun aber zum Rezept…

Ihr benötigt:

  • 1 Liter Wasser
  • 800 g Zucker
  • 6 Stangen Zimt
  • 2 Sternanis
  • 2 EL Kardamomkapseln
  • 1 TL Nelken
  • 1 TL Pfefferkörner
  • 1 TL Fenchelkörner
  • 1 1/2 Vanilleschoten
  • etwa ein daumengroßes Stück frischen Ingwer

Gern kann man auch großzügiger sein mit den Gewürzen! Den Zimt in mittelgroße Stücken brechen. Den Ingwer schälen und klein würfeln. Die Vanilleschoten in kleine Stücke schneiden und etwas aufbiegen. Die kleinteiligen Gewürze gemeinsam im Mörser zerkleinern.

Nun müsst ihr alles in eine beschichtete Pfanne geben und ohne Fett anrösten. Der Duft ist einmalig! Und es sieht schon toll aus.

copyright by madameflavoursome

copyright by madameflavoursome

Dann bringt ihr die Wasser-Zuckermischung zum Kochen, bis sich der Zucker gelöst hat und gebt die gerösteten Gewürze hinzu. Alles mind. 20 Minuten köcheln lassen und dann mittels eines Siebes die Gewürze wieder entnehmen. Den Sirup nun in saubere, kleine Flaschen füllen, die man gut verschließen kann. Wer es dickflüssiger mag, lässt den Sirup weiter einkochen, dann bekommt er auch eine dunklere Farbe.

copyright by madameflavoursome

copyright by madameflavoursome

Das Herz eines Kaffee- oder Teefreundes könnt ihr damit sicher erfreuen, da man beispielsweise Chai Tea Latte damit herstellen, Milchkaffee oder schwarzen Tee verfeinern kann. Man kann mit Chai-Sirup auch Glasuren für einfache Kuchen machen und dann zum Tee reichen. In heißer Milch stell ich mir das auch lecker vor. Heut morgen habe ich mir ein wenig zum Porridge dazu getan. Oder man aromatisiert Teig für Weihnachtsplätzchen… noch ein paar Ideen?

copyright by madameflavoursome

copyright by madameflavoursome

Viel Spaß beim Nachmachen.

Read Full Post »